Lumaland Saft- & Orangenpresse

Mit der Saft- & Orangenpresse von Lumaland kann man Orangen, Äpfel, Limetten, Zitronen usw. pressen. Außerdem kann die Orangenpresse mit ihrer leichten Bedienung punkten. Man muss nur den Hebel nach unten bewegen. Und schon hat man seinen Saft.

Aus welchem Material besteht die Saftpresse?

Die Orangenpresse von Lumaland ist aus festem Gusseisen. Außerdem ermöglichen das hohe Gewicht und die Gummistandfüße einen festen Stand. Man muss sich also keine Sorgen machen, dass die Maschine rutscht.Orangenpresse Bedienung

Außerdem schaut die Obstpresse perfekt in der Küche aus. Der hochwertige Look ermöglicht ein perfektes einblenden in eine moderne Küche.

Wie viel wiegt die Orangenpresse?

Die Orangenpresse wiegt um die 6,5 kg. Somit bringt sie ganz schön was auf die Waage. Jedoch kann man dies eigentlich als Vorteil sehen. Durch das Gewicht wird die Rutschgefahr reduziert.

Außerdem ist diese Limettenpresse eine perfekte Alternative zu den elektrischen Geräten am Markt. Wie schon oben erwähnt muss man das Gerät manuell mit Muskelkraft betätigen.

Saftertrag

Durch die gute Hebelwirkung der Handpresse kann bis zu 21% mehr Saftertrag als bei anderen Saftpressen gewonnen werden. Außerdem hat das Gerät eine neue Pressmechanik. Somit muss man nicht mehr so viel Kraft anwenden.

Dadurch hat man mehr Saftgewinn und der Drink hat einen unverfälschten Geschmack. Die Frucht wird sozusagen komplett leergepresst und alles verwendet. Weiters gelangt dadurch weniger Fruchtfleisch in den Drink. Somit hat man einen konzentrierten und gesunden Drink.

Bedienung der Orangenpresse

Orangenpresse roh

Die Bedienung ist kinderleicht. Man halbiert vorerst die zu pressende Frucht. Danach legt man die Hälfte auf die Pressvorrichtung. Weiters stellt man logischerweise auch ein Glas unter die Orangenpresse. Und am Schluss einfach den Hebel bedienen und leckeren Saft genießen.

ACHTUNG! Man sollte darauf achten, dass die Orangen nicht zu groß und nicht zu klein sind. Denn sonst könnte es passieren, dass der Saftertrag nicht allzu gut ist.

Benötigte Zeit für die Zubereitung

Dadurch, dass das Gerät ziemlich einfach zu bedienen ist, braucht man nicht sehr lang, um Obst zu pressen. Die Zeitintensivste Arbeit ist das Vorbereiten des Obstes. Man muss nämlich das Obst zunächst einmal halbieren. Außerdem muss man sich klarerweise Gedanken darüber machen, welches Obst man nun presst :D.

Beim pressen, sollte man wie oben schon erwähnt darauf aufpassen, dass man eine nicht zu große oder kleine Frucht verwendet. Denn sonst könnte es passieren, dass die Ränder nicht mitgepresst werden. 

Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass man schnell und simple an seinen Saft kommt.

Wartung der Orangenpresse

  •  Was tun falls zu viel Fruchtfleisch im Saft ist?
    Nun es kann passieren, dass relativ viel Fruchtfleisch im Saft ist. Der Grund dafür ist das Sieb. Das Sieb ist zu groß um das ganze Fruchtfleisch von Saft zu trennen. Man könnte also ein feineres Sieb unter das mitgelieferte Sieb hinstellen, um weiteres Fruchtfleisch im Saft zu vermeiden.

  • Instandhaltung des Hebelarms
    Was macht man mit Edelstahl, um es Instand zu halten und dafür zu Sorgen das der Hebelarm gut funktioniert? Genau man ölt es ein. Dadurch gleitet der Arm besser. Man muss also weniger Kraft aufwenden. Noch dazu knirscht es nicht, wenn man das Gerät länger hat.
  • Stand der Orangenpresse
    Dadurch, dass das Gerät so viel wiegt und eine Rutschfeste Unterseite hat. Ist eine gewisse Standsicherheit gewährleistet. Jedoch sollte man trotzdem aufpassen, dass man nicht mit zu viel Schwung den Hebelarm schwingt. Es könnte dazu kommen, dass die Orangenpressen umfällt.

    weitere Features

    Die Orangenpresse wird komplett manuell betrieben und nicht mit Strom. 

    Weiters ist die Handpresse leicht zu reinigen. Man kann den Trichter und den Presskegel entnehmen und leicht reinigen. Außerdem besteht das ganze Gerät aus rostfreiem Edelstahl.  

    Die Obstpresse braucht eine Stellfläche von 23 x 18 cm. Weiters ist die Orangenpresse ca. 40 cm hoch, wenn der Pressarm unten ist.

    „Funktioniert das Gerät auch für Granatäpfel?“

    Ja man kann auch Granatäpfel mit dieser Orangenpresse verarbeiten. Wie üblich das Pressgut in die Hälfte schneiden und auf die Pressvorrichtung legen. 

    Man muss einfach darauf aufpassen, dass die Granatäpfel nicht zu groß sind. Außerdem sollte der Granatapfel auch reif sein. Was die Orangenpresse nicht pressen kann sind die Kerne, die ganz außen sind.

    Das liegt einfach daran, dass die Kerne sternförmig in der Frucht aufgeteilt sind. Wer schon einmal Granatapfelsaft probiert hat wird diese Einschränkung sicherlich akzeptieren. Denn dieser Saft ist super lecker.

    Vorteile

    • Standsicherheit durch Gummi an der Unterseite
    • 21% mehr Saftertrag als bei anderen Orangenpressen
    • leichte Bedienung
    • ansprechendes Exterieur (passt gut in eine Küche)
    • Einzelteile in der Spülmaschine waschbar
    • Man kann verschiedene Größen von Gläsern befüllen (veränderbare Füllhöhe)
    • guter Preis

    Nachteile

    • wiegt 6,5 kg
    • Sieb zu groß => viel Fruchtfleisch im Saft
    • mit ausgestrecktem Hebelarm sehr groß

    Fazit

    Im Großen und Ganzen ist die Orangenpresse extrem leistungsstark für den Preis. Außerdem stört die Maschine, durch das ansprechende Äußere, den Look der Küche nicht.

    Noch dazu fällt positiv auf, dass man nicht zu viel Kraft verwenden muss. Dadurch das eine neuartige Pressmechanik angewendet wird.

    EMPFEHLUNGEN

    Menü